14. November 2023

Deceuninck plant Schließung der deutschen Standorte

Geplant ist, die Produktion vom Standort Bogen auf andere Produktionsstandorte der Deceuninck-Gruppe zu verlagern. Foto: Deceuninck / Valerie Clarysse

Deceuninck kündigte am 14. November 2023 die Planung an, im Rahmen der Konsolidierung der europäischen Produktions- und Logistikstandorte alle Produktionstätigkeiten in Bogen und alle Logistiktätigkeiten in Hunderdorf, Deutschland einzustellen. Von dieser Maßnahme werden mehr als 230 Mitarbeiter/-innen betroffen sein. Ein Sozialplan sowie Interessensausgleich sollen mit den Arbeitnehmervertretern verhandelt werden.

Diese Restrukturierung hätte keine negativen Auswirkungen auf deutsche und internationale Kunden. Das Unternehmen stehe auch weiterhin allen Kunden zuverlässig zur Verfügung. Die Betreuung der Kunden werde auch in Zukunft durch ein lokales Team aus Vertrieb, Marketing und Technik gewährleistet.

Jörn Schütte, Vertriebsleiter Deceuninck Germany versichert: „So wie sich der Markt auf unsere Messeteilnahme an der Fensterbau Frontale 2024 verlassen kann, auf der wir unsere zukunftsgerichteten Innovationen wie auch unsere neue mediale Nachhaltigkeitskampagne präsentieren, können sich unsere Partner und Kunden auch weiterhin auf die gewohnte partnerschaftliche Zusammenarbeit verlassen.“

Mit der Schließung der deutschen Standorte will Deceuninck die europäischen Produktions- und Logistikstandorte mit dem Ziel optimieren, die Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum zu schaffen, die Geschäftsentwicklung zu verbessern und eine zuverlässige Versorgung zu gewährleisten. Um bestehende Überkapazitäten zu reduzieren und langfristig die Wettbewerbsfähigkeit der Gruppe sicherzustellen, soll die Produktion vom Standort Bogen auf andere Produktionsstandorte der Deceuninck Gruppe verlagert werden.

Nähere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie über dessen Internetseite.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

4. März 2024

profine investiert umfangreich in nachhaltige Zukunft

Die profine Group hat mit der Inbetriebnahme einer hochmodernen Recycling-Anlage an ihrem Standort Pirmasens einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, Effizienz und Zirkularität eingeleitet. Die Anlage, die seit Januar 2024 im …

16. Mai 2024

VinylPlus® Sustainability Forum 2024

Anlässlich des VinylPlus® Sustainability Forums 2024 (VSF) am 23. Mai in Köln werden auch in diesem Jahr mit der Vorstellung des Progress Reports zur freiwilligen Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Branche die wichtigsten Kenndaten und …

8. April 2024

SKZ unterstützt Unternehmen bei der Nachhaltigkeit

Das Kunststoff-Zentrum SKZ verfügt bereits seit 19 Jahren über eine Forschungsgruppe zum Thema Nachhaltigkeit. Dadurch können Wissenschaftler am Würzburger Kunststoffinstitut auf einen riesigen Erfahrungsschatz und eine umfassende Datenbank …

zur Übersicht

Newsletter