20. November 2023

Kapazität wird glattweg verdoppelt

Aldra installierte neue CNC-Fertigungsanlage

Das Highlight des Partnertages war die ausführliche Werksführung durch die neue Holzfenster-Produktion. Hier erläutert Holger Asche das Produktionskonzept der Weinig Conturex. Foto: bauelemente bau

Mit dem Ziel, künftig im Markt wieder als Vollsortimenter aufzutreten, hatte der norddeutsche Fensterhersteller Aldra in 2006 die Winter Holzbau GmbH übernommen und in ewitherm Holzbau GmbH umfirmiert. Die Produkte werden über das Händler-Netzwerk von Aldra vermarktet. Seither wurden insgesamt fünf Millionen Euro investiert, um den Betrieb auf Vordermann zu bringen: in die Umstrukturierung der Produktion, den Umbau der Produktionshallen sowie in Maschinen und Anlagen. Zuletzt in eine leistungsfähige Beschichtungsanlage und jüngst in eine neue Fertigungsstraße zur Produktion einer neuen Holzfenster- und -haustüren-Generation. Für die Inhaber-Familie Albers der Anlass, ihre Handelspartner wieder einmal zu einem Partnertag nach Thedinghausen einzuladen.

„Auf unsere neue Holzfenster-Produktion sind wir ganz besonders stolz. Daher war es uns wichtig, diese unseren Kunden zu zeigen“, so Geschäftsführer Jan-Peter Albers. 2015 hatte das Unternehmen auf Grund des vielfachen Wunsches seiner Kunden entschieden, wieder Vollsortimenter zu werden. „Die Option, das Unternehmen Winter zu erwerben, bot uns die willkommene Gelegenheit, dies umzusetzen. Für das Unternehmen sprach neben der räumlichen Nähe auch die die kompetente Mitarbeiterschaft mit einem hohen Qualitätsbewusstsein sowie die breite Produktpalette“, berichtete Albers.

Der Betrieb verfügte zu diesem Zeitpunkt über eine Produktionsfläche von 17.000 Quadratmetern, verteilt auf eine Vielzahl von Hallen. „Im Sinne eines möglichst effizienten Produktionsflusses haben wir nach und nach die gesamte Produktion in einer einzigen Halle mit 8.000 Quadratmetern integriert. Zunächst die Beschlagmontage, dann die Oberfläche und zu guter Letzt jetzt auch noch die neue Fertigungsstraße“, erläuterte Geschäftsführer Hanjo Junkelmann.

Das neue Anlagenkonzept

Die neu installierte Anlage besteht aus einem Weinig Conturex Typ Vario L. Auf der Anlage wird das Gros des Fenster- und Türenprogramms gefertigt. Dazu verfügt das CNC-Bearbeitungszentrum über zwei Hauptspindeln, eine Fünf-Achs-Unispindel mit Winkelbohrkopf sowie ein Mehrspindelaggregat. Jede Spindel verfügt über einen Werkzeugwechsler, so dass in Verbindung mit dem externen Wechsler über 230 Werkzeugplätze zur Verfügung stehen. Im Augenblick sind davon noch einige frei, so dass das Fensterprogramm noch weiter ausgebaut werden kann. „Ich habe so viel genommen, wie ich kriegen konnte“, so Betriebsleiter Holger Asche mit einem breiten Grinsen.

„Qualität verbessern und Zuverlässigkeit steigern“

„Mit der Investition in die neue Anlage wollten wir vor allem die Qualität weiter verbessern, zudem die Zuverlässigkeit in der Lieferung steigern. Nicht zuletzt ging es uns auch um die Umsetzung von Kundenwünschen wie Blockzargen für Haustüren, flügelüberdeckende Haustürblätter, Nullschwellen-Lösungen, Fensterkonstruktionen in moderner kantiger Optik, Denkmalschutzlösungen, Sonderfenster mit unterschiedlichsten Bogenformen etc.“, erläutert Michael Siegmann, Vertriebsleiter der Aldra Fenster und Türen GmbH.

Gut besucht

Mit 130 Gästen war die Resonanz auf die Einladung zur Besichtigung der neuen Holzfenster-Produktion recht vielversprechend. Neben der Präsentation der neuen Fenster- und Türensysteme wurde den Teilnehmern eine Hausmesse geboten, an der sich auch einige Zulieferer wie Remmers, Roggemann und Semco beteiligten. Das Highlight jedoch war die ausführliche Werksführung. Im Workshop wurden die Informationen zum neuen Maschinenpark und seinen Vorteilen als auch zum erweiterten Produkt-Programm vertieft.

Den vollständigen Artikel mit einer genaueren Beschreibung des neuen Anlagenkonzeptes lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von bauelemente bau.

Auf die Homepage von Aldra geht es hier entlang…

…und zum virtuellen Auftritt von ewitherm gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

2. Januar 2024

Folgner lädt zum Techniktag 2024

Am 7. März 2024 findet in Bad Aibling der Techniktag von Folgner statt. Dort werden Einblicke in die Unternehmensentwicklung für 2023 gewährt, das neue Produktprogramm Rolltore vorgestellt und ein besonderer Fokus auf den sommerlichen Hitzeschutz …

13. Mai 2024

VFF-Webinar „VOB und Recht“

Besonders in baukonjunkturellen Krisen empfiehlt sich den Unternehmen, die Randbedingungen so zu justieren, dass sie ihre wirtschaftliche Standfestigkeit maximal stärken können. Dazu gehören unter anderem die Erwirkung einer zeitnahen Abnahme mit …

14. März 2024

Fenster-Türen-Treff im Zeichen von Fenstertechnik und Nachhaltigkeit

275 Teilnehmende besuchten den diesjährigen Fenster-Türen-Treff in Salzburg. Die 23. Auflage des Branchentreffs der Holzforschung Austria (HFA) informierte am 7. und 8. März 2024 wie gewohnt über neue Themen aus Technik, Forschung und …

zur Übersicht

Newsletter