22. Oktober 2021

Positive Energien freigesetzt

bb-Nachlese: 2. Netzwerk Fenstertage in Rosenheim

Stellten gemeinsam mit ihrem Team die zweiten Netzwerk Fenstertage auf die Beine: Oliver Frey (l.) und Marco Frey. Fotos: Netzwerk Frey

Was im letzten Jahr im Happinger Hof vor den Toren Rosenheims begonnen hatte, fand nun seine mehr als würdige Fortsetzung: Das Netzwerk Frey veranstaltete vom 13. bis 14. Oktober 2021 seine zweiten Netzwerk Fenstertage. Dabei setzte der Veranstalter auf das bewährte Konzept von sowohl branchenspezifischen als auch emotionalen Key-Note-Vorträgen von bekannten Persönlichkeiten, welche die Teilnehmer*innen über den sogenannten Tellerrand hinausschauen lassen, und auf eine große Portion Netzwerken und den gegenseitigen persönlichen Austausch von Angesicht zu Angesicht. Wie schon bei dem im Juni dieses Jahres durchgeführten Partnertag des Netzwerkes war die positive Energie und Euphorie zwischen Veranstalter, Referenten und den insgesamt 140 Gästen deutlich spürbar. Die zweiten Netzwerk Fenstertage waren auch der erste öffentliche und amtliche Auftritt von Marco Frey, Sohn von Netzwerk Gründer Oliver Frey und seit Anfang September Co-Geschäftsführer.

Der eigentliche Startschuss der Netzwerk Fenstertage fiel bereits am Vorabend. Parallel fanden die bereits 48. Rosenheimer Fenstertage des Instituts für Fenstertechnik e.V. (ift) statt. Der dazugehörige Branchenabend am 13. Oktober 2021, gemeinsam veranstaltet vom ift, dem Netzwerk Frey, dem Bundesverband Flachglas e.V. (BF) und dem Verband Fenster + Fassade (VFF), stellte das verbindende Element der parallelen laufenden Veranstaltungen dar.

Nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen durch das Land Bayern am 4. Oktober 2021 konnten die Veranstaltungen unter der 3G plus Regelung stattfinden. Das bedeutete, dass geimpfte, genesene und PCR-getestete Personen ohne Maskenpflicht und Abstandsregel an den jeweiligen Fenstertagen teilnehmen durften. Auch ein Limit zur Personenzahl gab es nicht mehr, was aber verständlicherweise aufgrund der sehr kurzen Zeit von den Lockerungen bis zum Veranstaltungsbeginn nicht mehr zu realisieren war. So fanden sich insgesamt 140 Teilnehmer*innen in den Happinger Hof ein, die sich „hauptsächlich aus Entscheidern von Fensterproduzenten zusammensetzten“, so Oliver Frey.

Aus den Vorträgen

Zum Auftakt brachte Frank Lange, Geschäftsführer des VFF, das Auditorium auf den neuesten Stand zur aktuellen Lage im Fenster- und Türenmarkt. Dabei nahm er vor allem Bezug auf die Wichtigkeit der Klimapolitik der kommenden Jahre: „Ein ‚Weiter so‘ darf es unter der neuen Regierung – wie sie auch immer aussehen mag – nicht geben. Für uns ist die politische Ausgestaltung wichtig, nicht die Person an sich“, bekräftigt Lange. Anhand der einzelnen Programme der Parteien, die derzeit an den Koalitionsgesprächen beteiligt sind, zeigte sich Lange überzeugt, dass der Bausektor und insbesondere die Gebäudehülle eine bedeutendere Rolle als bisher in der Klimapolitik spielen werde.

Den Ausführungen von Lange schloss sich nach der Mittagspause der Key-Note Vortrag des weltweit anerkannten Genetikers Prof. Dr. Markus Hengstschläger von der medizinischen Universität Wien an. Hengstschläger ist sich sicher: „Die wichtigste Begabung, die es zu üben gilt, ist die Lösungsbegabung. Man darf einer ganzen Generation von vornherein nicht die Lösungsbegabung abnehmen. Wer in Bewegung ist kann Lösungen finden, nach der man vielleicht gar nicht gesucht hat.“

Direkt im Anschluss folgte ein weiterer Höhepunkt mit dem zweiten Key-Note Speaker Dietmar (Didi) Hamann, UEFA Champions League Sieger mit dem FC Liverpool, der mit Stadionatmosphäre und Fangesängen des Auditoriums begeistert empfangen wurde. Seine Ausführungen waren bewusst so gewählt, dass es zu gezielten Synergien zum Fachvortrag von Hengstschläger kam. Hamann stellte anhand des von ihm selbst erlebten Champions League Finales 2005 - welches der FC Liverpool schlussendlich im Elfmeterschiessen nach einem Rückstand von 0:3 zur regulären Halbzeit noch gewann - die Wichtigkeit des Team-Gedankens heraus und stellte die Verbindung zur Wirtschaft her. „Wenn Sie nicht glauben, dass Ihr Unternehmen Erfolg haben könnte, dann haben es Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch nicht!“

„Das Fazit beider Referenten ist auch der Spirit mit unseren Coachingaktivitäten im Netzwerk: Wir müssen in der Unternehmensführung in Bewegung bleiben um die richtigen Lösungen zu finden“, fasst Marco Frey zusammen. Bei dem abschließenden und für die Netzwerk-Veranstaltungen bereits gesetzten Talk „Drei bei Frey“ konnten alle Referenten nochmals die positiven Energien im Auditorium freisetzen.

Auch 2022 in Rosenheim

„Zunächst einmal bedanken wir uns bei unserem Team, das uns bei der Planung und Durchführung dieses Events so herausragend unterstützt hat. Wir hatten so viel Zuspruch und positives Feedback während und auch im Nachgang unserer Netzwerk Fenstertage 2021 bekommen, sodass wir gemeinsam mit der Familie entschieden haben, auch im kommenden Jahr die Netzwerk Fenstertage im Oktober im Hotel Happinger Hof auszurichten. Die genaue Terminierung erfolgt in den nächsten Wochen“, erläuterten Oliver & Marco Frey.

Der Termin für den nächsten Netzwerk Partnertag steht aber schon fest: Zur neunten Ausgabe laden die Freys am 10. Februar 2022 in die Voith Arena nach Heidenheim. Als Referenten haben sich der Gastgeber bereits Prof. Jörn P. Lass, Institutsleiter am ift Rosenheim, Bibiana Steinhaus-Webb, ehemalige Fussball-Schiedsrichterin, Dr. Carl Naughton, Wirtschaftspsychologe, Andy Holzer, blinder Profi-Bergsteiger, sowie einen Überraschungsgast eingeladen.

Den vollständigen Bericht zu den zweiten Netzwerk Fenstertagen lesen Sie in der kommenden Ausgabe von bauelemente bau, welche am 4. November erscheinen wird.

Zum Video

Darüber hinaus hat das Netzwerk auch ein Video der Veranstaltung erstellen lassen, welches die Netzwerk Fenstertage kompakt in drei Minuten zusammenfasst. Das Video ist über diesen Link abrufbar.

 

Weitere Impressionen aus Happing

Zweite Netzwerk Fenstertage

Mit sichtlich guter Laune folgte das Auditorium den Ausführungen der Referenten. Foto: Netzwerk Frey

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Frank Lange: „Ein ‚Weiter so‘ darf es nicht geben!“ Foto: bauelemente bau

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Prof. Dr. Markus Hengstschläger bei seinem Vortrag zum Thema Lösungsbegabung. Foto: Netzwerk Frey

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Auch Florian Kneer zeigte sich von den humorvollen Ausführungen von Hengstschläger bestens informiert und unterhalten. Foto: Netzwerk Frey

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Didi Hamann wurde standesgemäß mit „You’ll never walk alone“ und dem Hochhalten des Netzwerk-Schals begrüßt. Foto: bauelemente bau

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

„Zusammenhalt im Team schafft man nur durch gegenseiteigen Respekt“, ist sich Didi Hamann sicher. Foto: bauelemente bau

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Die Diskussionsrunde „Drei bei Frey“ (v.l.): Oliver Frey, Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Marco Frey und Didi Hamann. Foto: bauelemente bau

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Die Netzwerk Fenstertage begannen bereits am Vorabend im Kultur- und Kongresszentrum in Rosenheim. Foto: Netzwerk Frey

 

Zweite Netzwerk Fenstertage

Der Donnerstagabend beschloss in bayrischer Atmosphäre die zweiten Netzwerk Fenstertage. Foto: Netzwerk Frey

 

Auf die Homepage vom Netzwerk Frey gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

7. September 2023

Neuer markilux-Schauraum in West Hollywood

Nachdem markilux vor gut zwei Jahren einen Schauraum in New York eröffnete, folgte ein weiterer Flagshipstore in den Vereinigten Staaten in der Nähe von Los Angeles. Und zwar im „Pacific Design Center“ in West Hollywood. Auf rund 110 …

5. Dezember 2023

Helmut Meeth® gewinnt Disziplin der Diversity Challenge

Helmut Meeth® und sein TeamEifel können einen herausragenden Erfolg feiern: Den Sieg in der Disziplin „Gestalten“ der Diversity Challenge 2022-23. Die renommierte Veranstaltung, organisiert von der Charta der Vielfalt e.V. in Berlin, …

13. Oktober 2023

Enno Roggemann feiert 75-jähriges Jubiläum

Der Name Enno Roggemann steht in der Holzbranche für Beständigkeit, Qualität und Zuverlässigkeit. In diesem Jahr kann das Unternehmen sein 75-jähriges Jubiläum feiern. Was im September 1948 mit einem kleinen Handel für Brennholz …

zur Übersicht

Newsletter