29.06.2017

Adler nimmt neue Wasserlackfabrik in Betrieb


Adler nimmt neue Wasserlackfabrik in Betrieb
Laut Adler die modernste Wasserlackfabrik Europas mit neuer modularer Produktionsweise. Foto: Adler.


Die Bauarbeiten sind erledigt, die Anlagen installiert, sämtliche Tests erfolgreich abgeschlossen: Gerade einmal 16 Monate nach der Grundsteinlegung nimmt der österreichische Lackhersteller Adler Europas modernste Wasserlackfabrik in Betrieb. „Mit dieser Produktionsanlage setzen wir neue Maßstäbe für eine moderne modulare Lackherstellung", erklärt Andreas Knapp, der die Errichtung der neuen Fabrik als Projektleiter koordinierte.

Eine High-Tech-Prozesssteuerung, modernste Anlagentechnik und ein gänzlich neuer Produktionsablauf mit Halbfertigprodukten sorgen für höchstes Niveau an Flexibilität, Effizienz und Qualität. Als letztes Puzzlestück wurde eine vollautomatische Abfüllanlage installiert: Ein hochmoderner Roboter palettiert dort Gebinde vom 3-Liter- bis zum 27-Liter-Eimer. Gleichzeitig erstellt die Anlage die passenden Etiketten und klebt sie auf das Gebinde.

Umweltfreundlicher Bau

Auf dem neuesten Stand der Technik ist auch der Fabrikbau selbst. Eine Grundwasserwärmepumpe und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgen für umweltfreundliche Energieversorgung. Ökologisch ist auch die Holzbauweise des Gebäudes: Die 15 Meter hohe Halle mit einer Grundfläche von über 3.000 m2 wird von lediglich drei Betonsäulen gestützt. Nicht nur das Dach, auch die Außenwände sind aus Holz errichtet - beschichtet mit der eleganten Vergrauungslasur Pullex Silverwood von Adler.

Mehr Infos auf der Internetseite des Lackherstellers.