28. Januar 2015

Hilzinger übernimmt Anders Metallbau

Skyline Plaza in Frankfurt. Eines der vielen außergewöhnlichen Referenzen der von Hilzinger übernommen Anders Metallbau GmbH. Fotograf: Jens Kirchner, Düsseldorf

 

Die hilzinger Unternehmensgruppe mit Firmenzentrale im badischen Willstätt übernimmt die Anders Metallbau mit Sitz in Fritzlar. Das Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern bei Aluminiumfenstern und Fassadenkonstruktionen. Der Metallbauer war trotz voller Auftragsbücher in 2014 wegen ausstehender Forderungen in finanzielle Schieflage geraten, so dass im Oktober 2014 der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens aufgrund von Zahlungsunfähigkeit gestellt werden musste.

Mit der Übernahme will hilzinger die Kapazität und Leistungsfähigkeit im Aluminium- und Fassadenbau weiter ausbauen.
Nach intensiven Vorgesprächen und Prüfungen wird Helmut Hilzinger mit seiner Firmengruppe den Geschäftsbetrieb
der Firma Anders Metallbau GmbH zum 01.02.2015 übernehmen. Gegenüber den Kunden bleibt Anders Metallbau als selbständig agierendes Unternehmen erhalten, ergänzt um den Hinweis „Ein Unternehmen der hilzinger-Gruppe". Hilzinger wird als zukünftiger Inhaber gemeinsam mit Herrn Oskar Anders die Geschäftsführung übernehmen. Alle rund 120 Mitarbeiter werden übernommen. Am Freitag, den 30.01.2015 will sich Helmut Hilzinger in einer Betriebsversammlung in Fritzlar der gesamten Belegschaft persönlich vorstellen.

Die Anders Metallbau GmbH führt mit einem qualifizierten Mitarbeiterteam Aufträge in Größenordnungen von bis zu 15 Millionen Euro je Einzelprojekt aus. Zu den Referenzen zählen außergewöhnliche Projekte wie zum Beispiel die Skyline Plaza in Frankfurt, das Pandion Vista in Köln oder auch die königlich niederländische Botschaft in Berlin. Seit 81 Jahren ist das Unternehmen in Familienbesitz und bereits in dritter Generation fest in der Region verwurzelt.
„Ein Spezialist für den Aluminiumfassadenbau mit dieser hohen fachlichen Kompetenz passt sehr gut zu uns", begründet Hilzinger die Übernahme.
Einen großen Vorteil sehen die Partner in sogenannten Misch-aufträgen. Künftig kann Anders neben dem eigenen Produktprogramm auch Kunststofffenster liefern. Andererseits können die hilzinger Partnerbetriebe und firmeneigenen Objektabteilungen ab sofort auch den Aluminiumfassadenbau abwickeln. Bisher war das nur in begrenztem Umfang möglich.

Mit der Übernahme der Firma Anders wächst die hilzinger Unternehmensgruppe auf 1120 Mitarbeiter an insgesamt
20 Standorten in Deutschland, 2 Standorten in Tschechien sowie 18 Standorten in Frankreich.

 

 

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

21. September 2023

„Setzen auch in Zukunft auf Fachhandel und Nachhaltigkeit“

Seit dem 1. Januar 2023 hat die Weru Group mit Sitz im schwäbischen Rudersberg mit Carsten Voß einen neuen Geschäftsführer. Dieser hat sich den weiteren Ausbau der Marktposition zum Ziel gesetzt. Der Vertrieb über die etablierte …

12. September 2023

Wiederverwertungspotenziale von Altfenstern erhöhen

Die wichtigsten Verbände und Organisationen der Fensterbranche haben eine Studie in Auftrag gegeben, um die Potenziale des Altfenster-Recyclings und weitere Möglichkeiten auszuloten. Es sollen die Abfallpotenziale, alternative Entsorgungskonzepte und …

25. September 2023

Baupaket der Bundesregierung: „Ein Scheinriese“

Mit einem heute bekannt gewordenen Paket aus 14 Maßnahmen will die Bundesregierung die Krise der Bauwirtschaft bekämpfen. „Das Paket ist ein Scheinriese, mit dem man nicht ans Ziel kommen wird – weder beim Wohnungsneubau noch bei der …

zur Übersicht


Newsletter