23.01.2012

Feuerstein: Spezialist in Sachen Sicherheit


Feuerstein: Spezialist in Sachen Sicherheit


Von außen betrachtet gleichen sie herkömmlichen Fensterkonstruktionen, erfüllen auf Wunsch selbst die Anforderungen des Denkmalschutzes…Aber sie können auch mit schweren Brecheisen, Schraubenziehern, selbst mit Bohrmaschinen oder gar Winkelschleifern malträtiert werden und sind dennoch in der Lage, auch hartnäckige und versierte Einbrecher zur Verzweiflung zu bringen…

Die Rede ist von den einbruch- und beschusshemmenden Fenstern und Türen der Leopold Feuerstein Holztechnik GmbH mit Sitz in Dipperz bei Fulda, die sich seit über zehn Jahren ganz auf die Fertigung von Elementen mit hoher Schutzfunktion spezialisiert hat.
Dass sie, wenn es darauf ankommt, Einbrechern und Angreifern erbitterten Widerstand leisten, sieht man den Produkten von Feuerstein zunächst einmal nicht an.
Die Fenster und Türen aus Holz und Holz-Aluminium liefert der Sicherheitsspezialist in den einbruchhemmenden Ausführungen WK2 bis 5 nach DIN V ENV 1627 bzw. den beschusshemmenden Varianten FB 1 bis 7 nach DIN EN 1522/1523.
Die Konstruktionen präsentieren sich dennoch überraschend schlank, je nach gewünschter Schutzfunktion allerdings in stattlichen Bautiefen und mit dicken Glaspaketen. Eine besondere Stärke des Unternehmens ist die Ausführung von denkmalgerechten Lösungen mit hoher Schutzfunktion.
„Unsere Fenster und Türen zeigen nicht, was in ihnen steckt“, erklärt mit sichtlichem Stolz Gosbert Beck, der Technische Betriebsleiter der Leopold Feuerstein Holztechnik GmbH. Für viele private Kunden ein wichtiges Argument, denen daran gelegen ist, erst gar nicht die Aufmerksamkeit potenzieller Einbrecher auf sich zu ziehen.

Den ausführlichen Bericht über das Unternehmen finden Sie in der nächsten Ausgabe von Bauelemente Bau, die am 16.02. 2012 erscheinen wird.





Weitere Infos finden Sie hier:
http://www.sicherheitsfenster-din.de