01.06.2018

Warema will Zukunft durch Digitalisierung sichern


Warema will Zukunft durch Digitalisierung sichern
Die App-Anwendung Warema Designer ermöglicht es, die Wunschmarkise virtuell am eigenen Haus zu betrachten. Foto: Warema.


Die Warema Gruppe konnte ihre positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2017 weiter fortsetzen. Getragen durch die gute Baukonjunktur und den Outdoor-Trend konnte das Unternehmen weltweite Umsätze in Höhe von 460,4 Millionen Euro erzielen. Dies entspricht einer Steigerung von rund 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für das Jahr 2018 stehen die Prognosen ebenfalls gut.

„Die aktuelle Wirtschaftslage ist für uns ein ausgezeichneter Wachstumstreiber", sagt Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende der Warema Gruppe. „Die sehr guten Rahmenbedingungen nutzen wir, um unser Geschäft weiterzuentwickeln und unseren Kunden und Partnern neue Produkte und Services anzubieten. Wir sehen der Zukunft positiv entgegen und stellen uns flexibel auf die veränderten Kundenwünsche und aktuellen Trends ein."

Programm abgerundet

Wachstum generierte Warema unter anderem durch eine Akquisition. Im Frühjahr wurde die Caravita GmbH, eine der führenden Marken für hochwertige Sonnenschirme und -segel, Teil der Warema Gruppe. Damit konnte im Segment Outdoor Living das Angebotsportfolio ergänzt werden. Zudem konnte Warema aufgrund des kontinuierlich steigenden Interesses an seinen Produkten 2017 seine Fertigungskapazitäten erweitern. Beim Ausbaus des Sortiments wurde der Fokus auf den Bereich „Outdoor Living" gelegt und zahlreiche Produktneuheiten entwickelt.

Auf die Internetseite des Unternehmens kommen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!