E-Mail
11.05.2017

Neue digitale Plattform für die Holzindustrie


Bei einer Online-Pressekonferenz der Homag Group aus Schopfloch wurde die neue digitale Plattform tapio vorgestellt, mit welcher Unternehmen einen weiteren Schritt zur Industrie 4.0 vollziehen können.

Neue digitale Plattform für die Holzindustrie
Die digitale Zukunft hat begonnen: Erste tapio Produkte sind auf der Ligna in Hannover in Halle 14 live in Aktion zu sehen. Foto: Homag Group.


tapio heißt die neue weltweite digitale Plattform für die Wertschöpfungskette in der Holzindustrie. Der Name leitet sich vom englischen Begriff ‚tap‘ (schlagen, anzapfen) und den Anfangsbuchstaben von ‚input‘ und ‚output‘ her. Passend dazu ist Tapio der finnische Gott des Waldes. Die Plattform vereint digitale Produkte für die gesamte Holzindustrie mit tausenden von Produktionsmaschinen und dem sehr vielfältigen Angebot von Material und Werkzeugen in einer IoT-Plattform (IoT = Internet of Things). Kurz gesagt: Diese digitale Plattform deckt die Wertschöpfungskette der Holzindustrie komplett ab.

Darüber hinaus kombiniert die Plattform Know-how aus Maschinenbau, Service, Software und Consulting für Betriebe jeder Größe weltweit, um die Arbeit zu vereinfachen und die Produktivität und Qualität zu steigern. Das Ergebnis sind einheitliche Lösungen für verschiedenste Abläufe, die die individuellen Geschäftsprozesse effizienter, schneller und zuverlässiger gestalten als je zuvor. Um die cloudbasierte Plattform mit digitalen Produkten und datenbasierten Dienstleistungen („Smart Services") betreiben zu können, wurde die tapio GmbH mit Sitz in München gegründet. So wird der Nutzer von tapio bei der Erschließung von Optimierungspotentialen im Produktions- und Vermarktungsprozess unterstützt.

Was ermöglicht tapio?

Die Betreiber von tapio sind offen für Partner und neue Lösungen; nach ihren Aussagen sind auf der Plattform alle technologischen Lösungen rund um die Holzindustrie zuhause. Dazu gehört beispielsweise die mobile Anzeige vom Status der Maschine für den Bediener in Echtzeit. Der digitale Lösungsraum bietet offene Schnittstellen zu allen Partnern, holzbearbeitenden Betrieben und Technologien: So lassen sich neben CloudReady Maschinen auch ältere Maschinen in die Plattform integrieren. Dasselbe gilt für verschiedene Softwarelösungen oder die Produkte anderer Hersteller.

Heute ist es wichtiger denn je, alle Details und Kenngrößen entlang der Wertschöpfungskette miteinander in Einklang zu bringen. Das heißt, es ist essenziell, den vollständigen Ablauf - von der Fertigung, über die Prozesse bis zu den Datenströmen - aufeinander abzustimmen. Ebenso ist es wichtig, das Verständnis für die Anforderungen von Partnern und holzbearbeitenden Betrieben genauso zu erfassen wie die Entwicklung von Technologien und Trends. Doch welche digitalen Chancen eröffnen sich? Was wünscht sich der Endkunde morgen? Und wie werden sich Services entwickeln? „Die Antworten liefert tapio, denn tapio steht für Maschinenkompetenz, Softwareexpertise, Beratungsleistung sowie Servicestärke - und hebt so die Holzindustrie auf ein neues Level. tapio erzeugt dabei aus vielen Daten Intelligenz, die holzbearbeitende Betriebe gewinnbringend für sich nutzen können. Das sichert Investitionen für die Zukunft", ist sich man sich bei Homag und tapio sicher.

Immer ein Thema: Die Datensicherheit

Deutschland ist gemeinsam mit den USA weltweit führend in der Digitalisierung der Industrie. Damit einher geht die besondere Verantwortung für die Sicherheit aller Daten. tapio nutzt die höchsten Standards - und ist in das von Homag koordinierte nationale Referenzprojekt für IT-Sicherheit in der Industrie 4.0, IUNO, involviert. Das von der Bundesregierung geförderte Projekt vereint 21 renommierte Partner (darunter Siemens, Bosch, Fraunhofer, u.v.m.) unterschiedlichster Größen aus Industrie und Forschung. Außerdem arbeitet tapio mit großen renommierten Softwarepartnern wie Microsoft und der Software AG zusammen.

Bei Homag ab der Ligna verfügbar

Alle Maschinen der Homag Group, die ab der Ligna bestellt werden, sind bereit, Daten in die Cloud von tapio zu liefern. Die „CloudReady Maschinen" verfügen über die notwendige Technologie, um sich mit der IoT-Plattform zu verbinden. Erste tapio Produkte sind auf der Ligna live in Aktion zu sehen - dazu gehört beispielsweise der Live-Status einer Anlage und Meldungen von Maschinen. Diese können über eine frei verfügbare App von allen Besuchern auf der Messe unter die Lupe genommen werden.

Homag - tapio
Auch den Live-Status einer Anlage und Meldungen von Maschinen bekommt der Nutzer auf sein Endgerät geliefert. Foto: Homag Group.

Über diesen Link gelangen Sie auf die neue digitale Plattform tapio.

Auf die Homepage der Homag Group gelangen Sie über diesen Link